Medienauftritte

PHOEnix: DOKU-REIHE

Die Gesten der Mächtigen

Politiker lieben die großen Gesten. Eine wirkungsvolle Körpersprache ist gerade im Zeitalter digitaler Mediennetzwerke ein zunehmend entscheidender Erfolgsfaktor in der Politik. Die phoenix-Dokumentations-Reihe „Die Gesten der Mächtigen“ zeigt mit zwei neuen Premieren am Hauptabend anhand prominenter Staatschefs und führender Politikerinnen und Politiker, mit welchen Tricks der Körpersprache in der Politik gearbeitet wird, und legt dar, was nur inszeniert ist, und wann Mimik und Gestik authentische Gefühlsregungen verraten.

Für die phoenix-Dokumentation untersuchen die Körpersprache-Trainer Monika Matschnig und Stefan Verra, der Mimik-Experte Dirk Eilert sowie der Sprachwissenschaftler Professor Hartwig Eckert zahlreiche Auftritte von Donald Trump, Angela Merkel und Waldimir Putin. Die Körpersprache-Experten achten dabei neben den großen Gesten auch auf kaum merkliches Verhalten dieser einflussreichen Politiker, von der Gesichtsmimik bis hin zur Stimmlage. Warum liest ausgerechnet der exaltierte, meist frei sprechende US-Präsident bei einer Rede vom Blatt ab, die Ausschreitungen von Rechtsextremisten thematisiert? Was verraten die kaum hörbaren stimmlichen Klicklaute der deutschen Kanzlerin über ihr Innenleben? Und was signalisiert die Körpersprache des russischen Staatschefs Putin, obwohl er versucht ein regungsloses Pokerface aufzusetzen? Hintergründige Analysen zu den öffentlichen Auftritten und Selbstinszenierungen von Trump, Merkel und Putin liefern zudem die Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Miriam Meckel, Publizist Hans-Urich Jörges, Netzjournalist Jan-Hendrik Becker (#netzrauschen) und der Politikberater Frank Stauss.

Die Gesten der Mächtigen I
video
Die Gesten der Mächtigen II
video
Die Gesten der Mächtigen III
video
Die Gesten der Mächtigen IV
video

ZDF Info: DOKU

Die sieben großen Lügen der Geschichte

Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte voller Lügen. Um die Welt zu täuschen, zu manipulieren. Das hat nirgendwo größere Tradition als in der Politik.

Und bei manchen scheint es, als wüssten sie selbst oft nicht mehr, was Wahrheit und was Lüge ist. Ganz aktuell darf einer da nicht fehlen: US-Präsident Trump. Der steht unter Rekord-Verdacht. Kein Vorgänger hatte je ein so gespanntes Verhältnis zu den Medien. Mehr als 1000 falsche oder irreführende Behauptungen in den ersten acht Monaten seiner Amtszeit attestiert ihm die „Washington Post“.

Ein Blick auf die Geschichte zeigt: Falsche Informationen gehören seit jeher zum Politikbetrieb dazu. Die Dokumentation „Die sieben großen Lügen der Geschichte“ schaut auf besonders spektakuläre Fälle. Sieben Fälle, in denen Lügen Geschichte machten: wie sich die früheren Päpste mittels Fälschung ihre Macht sicherten, wie die Verlierer des Ersten Weltkrieges ihre Niederlage in einen Sieg ummünzten und wie eine Lüge zum Kriegsauslöser wurde. Denn die Lüge ist schon lange ein erprobtes Mittel im Kampf um Macht.

video

MDR Sachsen: PODCAST (07.01.2020)

Verhandeln statt streiten

Der Umgang untereinander wird gefühlt immer rauer. Welche Methoden gibt es, durch gemeinsames Verhandeln zu einer Lösung zu kommen und sogar einen Streit beizulegen?

Bayrischer Rundfunk: Podcast

Die Macht der Stimme

Unsere Stimme ist ein mächtiges Instrument. Sie kann Sympathien wecken und Einfluss sichern. Doch klingt unsere Stimme eben nun mal wie sie klingt – oder können wir sie gezielt einsetzen? Autor: Martin Schramm

Manager Seminare: Podcast

Abschied vom Aber

Jeder Einwand gehört aus dem Weg, jedes ‚Aber‘ braucht ein Gegen­argument … – das sind die klassischen Thesen vieler Verhandlungs­methoden. Das Konzept des dynamischen Verhandelns räumt damit auf und zeigt, wo Führungskräfte wirklich ansetzen und wie sie agieren sollten, wenn sie in Gesprächen mit Mitarbeitern und Kunden zu fruchtbaren Lösungen jenseits von Lose-Lose-Kompromissen kommen wollen.

  • Verhängnisvolle „Werkseinstellung“: Weshalb unsere sprachliche Programmierung das Verhandeln behindert
  • Eingeständnisse eintüten: Wo dynamisches Verhandeln anknüpft
  • Zankapfel liegen lassen: Welche (Folge-) Schäden es hat, auf Einwände anzubeißen
  • Vom „Aber“-Abschütteln bis zum Tiefenhören: Vier Prinzipien für die dynamische Verhandlungsführung
  • Konzediertes Territorium: Wie das Kernstück der Verhandlung abgesteckt wird
  • Lösung entwickeln statt Lose-Lose-Lösung finden: Wie das Verhandlungsziel erreicht wird

HÖRBUCH

Sprechen Sie noch oder werden Sie schon verstanden?

Hat eine Veränderung von individuellen Sprechmustern und Stimmausdruck Auswirkungen auf unsere Persönlichkeitsentwicklung? Ja, sage ich. Auf dem Weg dorthin lernen Leserinnen und der Leser zunächst, kreativ zuzuhören: Unterstützt von Hörbeispielen auf CD werden sie angeleitet, die Botschaften von Stimme und Wörtern, die einander manchmal widersprechen, optimal zu erfassen. Im zweiten Schritt erfahren wir, wie sich unsere Persönlichkeit in der Wahl der Wörter und in der Stimmmodulation formt. Indem wir beides zielorientiert verändern, können wir unsere Identität aushandeln und stärken sowie unsere Absichten klarer zum Ausdruck bringen. Ein nützliches Lesevergnügen für alle, die Mut zur Veränderung haben!

+49 172 887 000 9

Rufen Sie mich an

kontakt@hartwig-eckert.de

Schreiben Sie mir